Backup

Backup durchführenBackup ist der englischsprachige Begriff für eine Sicherungskopie, auf der digitale Daten gespeichert werden. Obwohl dieser Begriff aus dem Englischen stammt und es eine treffende deutsche Übersetzung dafür gibt, wird er auch im Deutschen sowohl in der Umgangssprache als auch in Fachkreisen sehr häufig verwendet. Das Backup findet statt, um sensible Daten zu schützen.

Gründe für einen Datenverlust

Alle digital gespeicherten Daten können verloren gehen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ein häufiger Grund dafür ist ein menschlicher Fehler. Immer wieder kann es vorkommen, dass ein Nutzer eine Datei versehentlich überschreibt, die er eigentlich noch benötigt. Besonders schwerwiegend wird dieses Problem, wenn mehrere Nutzer auf einen Computer Zugriff haben. Wenn hier kein System mit verschiedenen Benutzerkonten und Zugriffsrechten eingeführt wird, kann es schnell zu einem Verlust der Daten kommen. Es kann zu Verwechslungen kommen und ein Mitarbeiter speichert die Daten an einem falschen Ort ab. Ein anderer Mitarbeiter entdeckt die dort abgelegten Daten und löscht sie, um die Ordnung aufrechtzuerhalten. In seltenen Fällen kann es sogar vorkommen, dass ein Mitarbeiter vorsätzlich die Daten anderer Mitarbeiter löscht. Eine weitere Möglichkeit für den Datenverlust stellt die Beschädigung des Geräts dar. Durch Feuer oder durch einen Unfall kann das Gerät so beschädigt werden, dass die Daten nicht mehr lesbar sind. Ein weiterer Grund für den Datenverlust kann Diebstahl sein. Dieser Fall ist besonders problematisch. Während man in den anderen Fällen oftmals die Daten mit bestimmten Techniken wiederherstellen kann, ist dies im Falle des Diebstahls nicht möglich, da der Datenträger nicht mehr zugänglich ist.

Wann kann sich die Datenrettung lohnen?

Datenverlust kann schwerwiegende Folgen haben Wenn ein Computer nur für private Zwecke genutzt wird, sind die Folgen eines Datenverlusts meist relativ überschaubar. Der Verlust privater Dokumente und Fotos ist zwar sehr ärgerlich, der wirtschaftliche Schaden ist in diesen Fällen jedoch überschaubar. Wenn in einem Unternehmen Daten verloren gehen, kann dies weitaus schwerwiegendere Folgen haben. Wenn beispielsweise die Daten über die aktuellen Aufträge verloren gehen, kann es zu Lieferausfällen kommen und viele Kunden werden so vertrieben. Der Verlust von Rechnungsdaten kann ebenfalls größere Gewinnausfälle bedeuten. Außerdem kann ein Betrieb Probleme mit dem Finanzamt bekommen, wenn er aufgrund verloren gegangener Rechnungsdaten seinen Gewinn nicht ordnungsgemäß angeben kann. Aus diesen Gründen ist ein Backup der Unternehmensdaten auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben.

Wie kann ein Backup durchgeführt werden?

Es gibt viele verschiedene Formen, um einen Backup durchzuführen. Der Aufwand und die Kosten, die dafür betrieben werden müssen, sind sehr unterschiedlich. Die Methoden, die dabei angewendet werden, unterscheiden sich sowohl in den Speichermedien als auch in der Automatisierung, mit der das Backup durchgeführt wird. Im privaten Bereich wird das Backup in der Regel manuell durchgeführt. Der Nutzer wählt die Daten, die gesichert werden sollen von Hand aus und überspielt sie auf ein anderes Speichermedium. Oftmals werden dafür CDs oder DVDs verwendet. Dieses Medium bietet zum einen viel Speicherplatz, zum anderen ist es sehr günstig. Da das CD- oder DVD-Laufwerk bereits im Computer inbegriffen ist, müssen lediglich die günstigen Rohlinge gekauft werden. Eine weitere Möglichkeit, die oft zum Einsatz kommt, ist die Verwendung einer externen Festplatte. Diese wird einfach an den Computer angeschlossen und die Datenübertragung ist sehr einfach. Aufgrund des großen Speicherplatzes der Festplatte können hier sehr viele Daten gesichert werden. Diese Methode ist zwar etwas teurer, jedoch ist sie übersichtlicher und man muss nur ein einziges Speichermedium aufbewahren. Man kann sich darüber hinaus auch Online-Speicherplatz mieten und die Daten dort abspeichern.

In Betrieben werden die Daten meistens automatisch gesichert, da aufgrund der hohen Datenmenge die manuelle Speicherung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde. Auf den Rechnern wird eine Software installiert, die in regelmäßigen Abständen die Daten absichert. Die gesicherten Daten werden in einem besonderen Schutzraum untergebracht, der die Daten sicher vor Feuer und anderen Einflüssen schützt.