NAS Datenrettung

NAS ServerDie NAS Datenrettung bieten wir zum Festpreis an. Sobald Sie Datenverluste an Ihrem Network Attached Storage (NAS) vermuten oder feststellen können, sollten Sie mit unserem kompetenten Kundenservice bzgl. einer NAS Datenrettung in Verbindung treten. Die Analyse des von Ihnen im Anschluss eingesandten Datenträgers ist kostenlos, das daraufhin erstellte NAS Datenrettung Angebot individuell und unverbindlich. Sie entscheiden dann selbst, ob wir die NAS Datenrettung zu genannten Konditionen angehen dürfen, gehen also kein finanzielles Risiko ein.

Ablauf der NAS Datenrettung

  • Der Kontakt: Über die Nummer 0800 5888659 erreichen Sie unsere NAS Datenretter kostenlos aus dem deutschen Festnetz. Für internationale Anfragen oder per Mobil-Telefon wählen Sie bitte die +49(0)7031 644163.
  • Die Vorbesprechung: Schildern Sie unserem Kundensupport, welche Art von Datenträger betroffen ist. Erst danach senden Sie die NAS-Datenträger versandgerecht verpackt an unser Labor.
  • Die Analyse: Sobald der Datenträger Ihres NAS bei uns eintrifft, beginnen wir mit der Datenträger-Analyse. Per Email erhalten Sie die Ergebnisse dann gemeinsam mit einem Festpreisangebot und entscheiden selbst über die NAS Datenrettung.
  • Der Auftrag: Sie beauftragen uns mit der NAS Datenrettung? Perfekt, wir legen umgehend los! Sie entscheiden sich gegen unser Angebot, weil sich die NAS Datentrettung für Sie nicht lohnt? Der defekte Datenträger wird in diesem Fall umgehend an Sie zurückgeschickt.
  • Der Abschluss: Ihre geretteten NAS Daten erhalten Sie auf einem funktionierenden Datenträger zurück, sodass Sie diese umgehend wieder genutzt werden können.

Für besonders dringende Notfälle auf dem Gebiet der NAS Server-Datenrettung bieten wir flexible Logistik-Lösungen wie etwa Eilkuriere oder Abholung durch unser Team an. Kontaktieren Sie uns dazu gern an 365 Tagen im Jahr.

NAS – Begriffserklärung

NAS ist die Kurzform für Network Attached Storage – also Speicherplatz, der per Netzwerk an einen weiteren Server und damit das ganze Unternehmen oder zumindest Teile davon angeschlossen ist. Diese Produkte werden meist komplett einsatzbereit ausgeliefert, so dass anschließend nur noch das NAS-System eingerichtet und konfiguriert werden muss. Es stellt somit eine sehr flexible und gleichzeitig relativ kostengünstige und schnelle Alternative zu den traditionellen Fileservern dar.

Der Aufbau von NAS-Systemen

NAS-Systeme bestehen meist aus einem oder mehreren Festplattenverbunde, die per RAID zusammengeführt werden und somit zusätzliche Features gegenüber einzelnen Festplatten bereitstelle. Das ist entweder eine Geschwindigkeitssteigerung durch Striping oder eine Verbesserung der Ausfallsicherheit, indem Paritätsinformationen zum Einsatz kommen.

All diese RAID-Verbunde werden in einem NAS-System verbaut, welches wiederum an einen anderen Server angeschlossen wird. Der Anschluss des NAS-Systems an den Server findet per Netzwerkkabel oder WLAN statt, wobei letztere Variante Probleme verursachen kann. Das liegt nicht etwa an der Technik des NAS-Systems selbst, sondern an der teilweise unzureichenden Signalstärke von WLAN-Hardware und den möglichen Unterbrechungen.

Vorteile von NAS-Systemen

Durch den Anschluss an das Netzwerk im Unternehmen besteht keine Notwendigkeit einer physischen Nähe zum Server, über welche die Daten letztendlich übertragen werden. Ob eine tatsächliche Entfernung von fünf Metern oder 500 Metern besteht, ist der Übertragungsleistung im Prinzip egal. Das bedeutet wiederum, dass das Aufstellen des NAS-Systems sehr flexibel erfolgen kann, solange eine gewisse Nähe zu einer Möglichkeit besteht, das System in das Netzwerk des Unternehmens einzufügen.

Als sehr einfach gestaltet sich bei diesen Systemen auch die Verteilung des Rechtemanagements. Mitarbeiter, die auf einen NAS-Server zugreifen und Daten nur noch selten direkt auf ihrem eigenen Computer speichern, können durch ein umfangreiches Rechtemanagement sehr genau in ihre bestimmten Bereiche eingeteilt werden. Zusätzlich kann das Personal weitere Vorteile im Bereich der Geschwindigkeit davontragen.

So kommen in einem NAS-System in den meisten Fällen hochkapazitive und dementsprechend schnelle Festplatten zum Einsatz, die bei der Schreib- und Leseleistung die Festplatten in herkömmlichen Computern deutlich übertreffen. Auch besteht häufig ein hohes Maß der Redundanz und eine gute Ausfallsicherheit, welche so in „normalen“ Fileservern ebenfalls nicht besonders oft geboten wird.

Sehr praktisch ist außerdem die Tatsache, dass NAS-Systeme auch in kleineren Ausführungen gekauft werden können, die bis hin zu geeigneten Größen für Privathaushalte reichen. Somit können auch gerade erst gegründete Unternehmen, die finanziell noch nicht auf sicheren Beinen stehen, entsprechend passend dimensionierte NAS-System einkaufen und so einen ersten Schritt in Richtung Hochleistungsserver tätigen.