Windows XP Datenrettung

Windows XP Datenrettung durch Experten: Wenn Ihre Windows XP Festplatte betroffen ist, retten und sichern wir professionell Ihre Daten vor dem Verlust. Melden Sie sich am besten umgehend bei unserem Kundenservice, um Details einer möglichen Datenrettung abzuklären.

Anfänge von Windows XP

Windows XP ist ein Betriebssystem des Softwareproduzenten Microsoft und ist Bestandteil der Microsoft Windows-Produktreihe. XP steht für eXPerience, was auf Deutsch mit Erfahrung übersetzt werden kann.

NEU: Festplatten-Datenrettung - kostenlose Analyse in 4 Stunden!

Ihre Festplatte ist defekt? Wir analysieren sie kostenlos (innerhalb von nur 4h nach Ankunft in unserem Labor!) und senden Ihnen ein Festpreis-Angebot zur professionellen Datenrettung. Einfach, fair und transparent. zum Anfrage-Formular

Windows XP kam 2001 als Nachfolger von Windows 2000 auf den Markt und wurde erst 2007 durch Windows Vista abgelöst. Damit ist Windows XP bis heute die Windows-Version, die über den längsten Zeitraum hinweg das aktuelle Microsoft-Betriebssystem war.

Windows XP wurde jedoch noch mehrere Jahre nach der Markteinführung von Windows Vista von vielen Anwendern weiterhin genutzt. Dies liegt in erster Linie daran, dass diese Nachfolgeversion recht hohe Anforderungen an die Hardware des Computers stellte. Zu dieser Zeit konnten insbesondere mobile Geräte aus dem günstigen Preissektor diese Anforderungen nicht erfüllen, sodass für diese entweder die Möglichkeit bestand, ein alternatives Betriebssystem wie beispielsweise Linux zu verwenden, oder eine ältere Windows-Version.

Da viele Nutzer die gewohnte Arbeitsumgebung nicht aufgeben wollten und außerdem viele Programme nur mit einem Windows-Betriebssystem funktionieren, entschieden sich viele Anwender für die ältere Windows-Version, weshalb Windows XP noch über mehrere Jahre hinweg selbst auf neuen Rechnern installiert wurde.

Technische Neuerungen und erweiterte Funktionen

Wenn man Windows XP startet, fällt zunächst die bunte Benutzeroberfläche ins Auge. Im Gegensatz zu allen übrigen Windows-Versionen, die ein schlichteres Design verwenden, zieht Windows XP durch eine auffallende Gestaltung die Aufmerksamkeit auf sich. Diese Benutzeroberfläche wird Luna genannt.

Auch das Startmenü wurde erheblich erweitert. Seit Windows XP ist dieses in zwei Spalten angeordnet und zeigt nicht einen festen Inhalt an, sondern bietet dem Benutzer einen schnellen Zugriff auf alle Programme, die er besonders häufig benutzt. Ein für viele Benutzer wichtiger Punkt war auch die Einführung der Systemwiederherstellung. Diese ermöglicht es, die Konfigurationen und Installationen des Betriebssystems wieder in einen vorherigen Zustand zurückzusetzen. Dies bietet insbesondere dann Vorteile, wenn es bei der Installation einer Software zu Problemen kommt. Mit der Systemwiederherstellung kann man nach einer fehlgeschlagenen Installation das Betriebssystem in seinen vorhergehenden Zustand zurückversetzen.

Auch die Organisation der Daten wurde mit Windows XP im Vergleich zur Vorgängerversion effizienter und sicherer gestaltet. Dazu entwickelte Microsoft mit NTFS ein neues Dateisystem, mit der die Daten auf der Festplatte mit einem neuen System angeordnet werden, was für eine bessere Ressourcenausnutzung sorgt.

Kritik an Windows XP

Wie bei allen technischen Neuerungen gab es auch bei der Einführung von Windows XP viel Kritik an einigen Funktionen. Die Kritik an Windows XP bestand im Wesentlichen aus zwei Kernbereichen.

Zum einen wurde die Ausnutzung der Monopolstellung kritisiert, zum anderen die automatische Übermittlung der Benutzerdaten. Hinsichtlich des ersten Gesichtspunkts gab es viel Kritik, da Windows XP viele Programme bereits in der Basisversion beinhaltete, die bisher von anderen Anbietern bereitgestellt wurden. Dazu zählt zum Beispiel der Media-Player, der Instant Messenger und der Internet Explorer. Da die Windows Betriebssysteme eine marktbeherrschende Stellung innehaben, haben mit der Integration dieser Elemente fast alle Anwender die entsprechenden Programme auf ihrem Rechner installiert, was es den Mitbewerbern sehr schwer macht, die Kunden dazu zu bewegen, ein alternatives Programm zu installieren.

Ein weiterer Kritikpunkt war die Versendung von Daten des Nutzers. Wenn das Betriebssystem benutzt wird und an das Internet angeschlossen ist, sendet es automatisch Informationen an Microsoft. Welche Daten dabei übermittelt werden, ist nicht genau bekannt. Diese Übermittlung der Daten sorgt zum einen bei Datenschützern für Bedenken. Viele Menschen befürchten, dass Microsoft so Zugang zu persönlichen Daten erhalten könne. So gab es Presseberichte, nach denen der Mediaplayer Informationen darüber übermittle, welche Inhalte abgerufen werden, was aus datenschutzrechtlicher Sicht sehr bedenklich wäre.

Ein weiteres Problem bei der automatischen Datenübermittlung war die Beanspruchung von Bandbreite. Als Windows XP eingeführt wurde, waren analoge Internetverbindungen noch weit verbreitet, bei denen die Übertragung der Windows-Daten zu einer erheblichen Verzögerung führen konnte.

Windows XP Datenrettung

Jedes Betriebssystem hat seine eigenen Strukturen, um Dateien auf der Festplatte zu speichern. Wenn es zu einem Defekt der Festplatte kommt, kann man in vielen Fällen die Daten mit einem Spezialgerät auswerten. Doch erhält man in diesem Fall immer nur eine Reihe verschiedener Bits, die im normalen Betrieb erst durch das Betriebssystem zusammengesetzt und ausgewertet werden.

Wenn man auf die Daten mit anderen Mitteln zugreift, muss man diese nach den Strukturen des verwendeten Betriebssystems auswerten. Wir sind auf die Windows XP Datenwiederherstellung spezialisiert, weshalb wir bei fast allen Defekten weiterhelfen können.

Ablauf der Windows XP Datenwiederherstellung

  1. Wenn Sie unser Anfrageformular ausfüllen oder sich telefonisch bei uns melden, teilen wir Ihnen die Einsendeadresse für die Windows XP Datenrettung mit.
  2. Wir führen eine Analyse durch, sobald der beschädigte Datenspeicher mit der Windows Datensicherung bei uns eintrifft.
  3. Wir machen Ihnen daraufhin ein Festpreis-Angebot und Sie können entscheiden, ob wir den Auftrag für Sie übernehmen sollen. Wenn Sie ablehnen, senden wir das defekte Gerät an Sie zurück.
  4. Falls wir den Auftrag für sie durchführen dürfen, speichern wir die Daten auf einem neuen Datenträger und senden sie Ihnen zu.

Für dringende Aufträge, sofern bei Ihrer Windows XP Datensicherung etwa Fehler unterlaufen sind, bieten wir außerdem eine Express-Option an, mit der die Daten noch schneller gerettet werden. Bei allen weiteren Fragen hilft unsere Kundenbetreuung immer gerne weiter.