Mac OS / iOS

Unter dem Namen Mac OS / iOS werden Betriebssysteme vertrieben, die lediglich für Produkte der Firma Apple oder für sogenannte Mac Clones (Produkte anderer Hersteller, die die Apple-Architektur kopieren) verwendet werden können. Mac OS steht für Macintosh Operating System. Dieses wurde 1984 erstmals in Umlauf gebracht. Es war integraler Bestandteil beim Kauf eines Macintosh Computers der Firma Apple. Allerdings erhielt es zu dieser Zeit noch keinen eigenen Namen, sondern wurde lediglich als System bezeichnet. Dieses Betriebssystem wurde durch zahlreiche Aktualisierungen immer wieder erweitert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Im Jahre 2000 schließlich wurde das bisherige Mac OS nicht weiterentwickelt, sondern es wurde mit Mac OS X ein völlig neues Betriebssystem für die Apple-Rechner vorgestellt. Dieses Betriebssystem stellt auch die Grundlage für das iOS dar. Dieses Betriebssystem wurde zunächst unter dem Namen iPhone OS vermarktet und war für kleine mobile Endgeräte gedacht. Da jedoch neben dem iPhone immer mehr Geräte, wie beispielsweise der iPod Touch oder das iPad auf den Markt kamen, war die Bezeichnung iPhone OS nicht mehr zeitgemäß, sodass sie ab 2010 in iOS abgewandelt wurde.

Die Entwicklung des Betriebssystems Mac OS

Das Mac OS wurde bereits seit Beginn der achtziger Jahre entwickelt und kam 1984 auf den Markt. Die erste Version sorgte insbesondere durch die flache Dateistruktur für Kritik. Dies bedeutet, dass ein Verzeichnis keine weiteren Unterverzeichnisse enthalten darf. Dies sorgte zum einen für Probleme bei den Anwendern, die ihre bewährten Strukturen aufrechterhalten wollten, zum anderen gab es auch Kompatibilitätsprobleme mit Dateien anderer Rechner. Daher wurde es bereits bei der ersten Revision durch das übliche hierarchische Verzeichnissystem ersetzt.

Eine weitere Besonderheit des Mac OS war, dass dieses von Beginn an eine rein grafische Benutzeroberfläche hatte. Bei den Konkurrenzprodukten von Microsoft war die grafische Benutzeroberfläche zu dieser Zeit noch deutlich weniger weit entwickelt. Ein weiterer Vorteil des Mac OS war das bereits zu diesem Zeitpunkt gut ausgebaute Multitasking. Das bedeutet, dass der Prozessor mehrere Prozesse simultan bearbeiten und so erheblich schnellere Rechenleistungen erzielen kann.

Ein großer Kritikpunkt an Mac OS war, dass dieses nur einen unzureichenden Schutz für den Speicher bot und so anfällig gegenüber intentionalen Angriffen oder Fehlern des Anwenders war. Außerdem konnten Systemerweiterungen wie die Installation eines neuen Treibers für Probleme sorgen, da diese oftmals in Konflikt mit bereits bestehenden Erweiterungen traten. Die letzte Version, die von diesem Betriebssystem erstellt wurde, war Mac OS 9.2.2.

Mac OS X und iOS

2000 führte Apple ein völlig neues Betriebssystem ein. Dieses beruhte auf dem ebenfalls von Apple entwickelten UNIX-Betriebssystem Darwin. Damit ist Mac OS X ebenfalls ein auf UNIX basierendes System und zugleich dessen kommerziell erfolgreichste Variante. Das X im Namen steht nicht für einen Buchstaben, sondern bezieht sich auf die römische Schreibweise der Zahl 10.

Obwohl sich die Architektur bei Mac OS X deutlich gegenüber dem Mac OS verändert hat, bleibt so eine sehr hohe Kontinuität in der Namensgebung erhalten. Dennoch sind Programme, die für das bisherige Mac OS geschrieben wurden, ohne eine spezielle Anpassung auf Mac OS X nicht lauffähig. Mit der Entwicklung des iPhones wurde ein Betriebssystem notwendig, das auf die Anforderungen für derartige kleine mobile Endgeräte abgestimmt ist. Diese Geräte verfügen über einen recht kleinen Arbeitsspeicher und über Prozessoren mit geringerer Leistungsfähigkeit. Daher konnte das bisherige Mac OS X für diese Endgeräte nicht verwendet werden. Dennoch bildete es die Grundstruktur für das neue Betriebssystem iPhone OS, das speziell auf mobile Endgeräte abgestimmt war.

Mit dem Erscheinen von iPod Touch und iPad wurde das Betriebssystem in iOS umgenannt, da es ab diesem Zeitpunkt auch für diese Geräte verwendet wurde. Mac OS X wurde zunächst scharf kritisiert, das es grundlegende Sicherheitsaspekte nicht beachtete. Obwohl Angriffe auf die Daten so eigentlich recht einfach gewesen wären, waren Virenangriffe auf Apple-Produkte dennoch recht selten. In der Version 10.7 wurden jedoch alle beanstandeten Punkte überarbeitet, sodass Mac OS X heute zu den sichersten Betriebssystemen zählt.

Mac OS / iOS Datenrettung

Wenn bei einem Apple-Rechner ein Datenverlust auftritt, können Sie unseren speziellen Service für die Mac OS / iOS Datenrettung nutzen. Wir sind auf diesen Bereich spezialisiert und können daher eine exzellente Erfolgsquote aufweisen. Nehmen Sie per Anfrage-Formular oder telefonisch Kontakt zu unserer Kundenbetreuung auf und senden Sie uns das defekte Gerät, etwa den gesamten Mac oder nur die Festplatte. Wir übermitteln Ihnen eine Fehler-Diagnose und ein Angebot für die Mac OS / iOS Datenrettung.

Da viele Kunden die Daten sehr dringend benötigen, bieten wir auch eine Express-Option an, mit der die Daten noch schneller wiederhergestellt werden. Bei allen Fragen rund um die Mac OS und Mac iOS Festplatten Datenrettung können Sie sich gerne an unsere Kunden-Betreuung wenden.