D-Link NAS Datenrettung

Datenrettung ist und bleibt ein Thema. Auch bei NAS Servern wie etwa dem Modell von D-Link kommen ab und an beispielsweise Verschleißerscheinungen vor, die eine Einschätzung zur Datenrettung sinnvoll machen können. Wir sind spezialisiert auf Home NAS Server sowie RAID Server Datenrettung und damit sicher die richtige Adresse für Ihr Daten-Anliegen.

Verwendungsgebiet für Netzwerke

Die Einrichtung eines zentralen Speichers, der über ein Netzwerk erreichbar ist und von verschiedenen Nutzern verwendet werden kann, ist bereits seit Langem in vielen größeren und mittleren Unternehmen verbreitet. Denn insbesondere wenn mehrere Mitarbeiter an der Verarbeitung der Daten beteiligt sind, kann diese Technik die Arbeit erheblich vereinfachen.

NAS Datenrettung: Wir helfen Ihnen 24 Stunden am Tag!

Ihr NAS Array ist defekt? Wir analysieren Ihr NAS - egal, ob es auf Festplatten oder SSDs basiert. In vielen Fällen können wir Ihr NAS sogar per Remote-Rettung wiederherstellen. Optional senden Sie uns das defekte Array in unser Reinraum-Labor. Wir analysieren alle NAS-Typen von allen Herstellern. zum Anfrage-Formular

Die Netzwerkstechnik setzt sich jedoch auch immer stärker in kleineren Unternehmen und Privathaushalten durch. Früher waren zum einen die technischen Geräte, die dafür notwendig waren, sehr teuer und zum anderen war ein netzwerkgebundenes Speichersystem in Kleinunternehmen und Privathaushalten nur selten notwendig, da hier in der Regel nur ein einziger Computer verwendet wurde, weshalb die Vorteile der Datenspeicherung im Netzwerk nur gering waren.

Heute haben sich beide Punkte stark geändert. Immer mehr verschiedene Endgeräte sind netzwerkfähig und können auf Daten aus dem Netzwerk zugreifen. Ein modernes Fernsehgerät, ein Smartphone, ein Notebook und viele weitere Geräte, die in einem modernen Haushalt anzutreffen sind, können Daten aus dem Netzwerk nutzen. Um die Daten für alle diese Endgeräte bereitzustellen, kann sich daher die Einrichtung eines privaten Netzwerks lohnen, selbst wenn es nur einen einzigen menschlichen Nutzer gibt.

Außerdem sind die Preise auch deutlich gesunken. Während früher die Geräte für die Datenspeicherung in einem Netzwerk so teuer waren, dass sie für Privatpersonen und kleine Unternehmen beinahe unerschwinglich waren, gibt es immer mehr kleinere Geräte, die auf die private Anwendung ausgerichtet sind. Diese haben einen deutlich geringeren Speicherplatz, sind aber auch wesentlich günstiger als die Geräte für größere Betriebe. Die Firma D-Link bietet beispielsweise gute Möglichkeiten, um einen preiswerten Speicher im Netzwerk einzurichten.

Datenspeicherung im Netzwerk: NAS

Mit dem Begriff NAS (Network Attached Storage) wird die Technologie bezeichnet, die für die Datenspeicherung im Netzwerk notwendig ist. Ein NAS-Gerät muss mehrere Aufgaben erfüllen. Wenn ein Nutzer Daten über das Netzwerk an den NAS Server schickt, muss dieser den entsprechenden Befehl erkennen, die Daten in Empfang nehmen und speichern.

Außerdem ist es wichtig, zu vermerken, wer die Daten erstellt hat und wer darauf zugreifen darf. Wenn ein Befehl eintrifft, um Daten abzurufen, muss das Gerät diesen erkennen, überprüfen, ob der Nutzer dazu berechtigt ist, diese Daten abzurufen und diese dann nach den verwendeten Protokollen an den Nutzer übermitteln.

Im Gegensatz zu einem einfachen direkt angebundenen Datenspeicher ist diese Aufgabe deutlich komplexer, weshalb der NAS Server in der Regel über einen Prozessor, einen Arbeitsspeicher und ein eigenes Betriebssystem verfügt, wenn auch diese Elemente deutlich einfacher gestaltet sind als bei einem normalen PC.

Das D-Link NAS

Der Hersteller D-Link, der sich auf Produkte für die Verwendung im Netzwerk spezialisiert hat, bietet mit der D-Link NAS Serie eine vielfältige Gerätereihe, die sich insbesondere für die Verwendung im Privathaushalt und in kleineren Büros eignet. Die meisten Produkte werden ohne das Speichermedium selbst verkauft. Das bedeutet, dass der Kunde in diesen Fällen selbst eine Festplatte kaufen muss, um das Gerät zu bestücken. Dies bringt zum einen den Vorteil, dass der Kunde hier eine Festplatte nach seinen eigenen Vorstellungen kaufen kann und so sehr flexibel ist.

Zum anderen ist diese Bauweise sehr kostengünstig, sodass es mit dem D-Link NAS sogar für Privathaushalte möglich ist, in die NAS-Technologie einzusteigen. Das einfachste Gerät der D-Link NAS Reihe, das DNS-315, bietet Raum für eine Festplatte und ist sehr kostengünstig. Es ist daher sehr gut als Einsteigermodell für private Haushalte geeignet.

Darüber hinaus gibt es Modelle mit Raum für zwei Festplatten bereitstellen und das DNS-345 bietet sogar Raum für bis zu vier Festplatten für eine gesamte Speicherkapazität von 12 TB. Dieses Gerät ist bereit für mittlere Unternehmen mit mehreren Netzwerksteilnehmern sehr gut geeignet. In den Geräten mit mehreren Festplatten können RAIDs umgesetzt werden. Dies sind Systeme, bei denen die Daten auf jeweils zwei verschiedenen Festplatten gespeichert werden, um für eine erhöhte Ausfallsicherheit zu sorgen. Insbesondere bei professionellen Anwendungen ist dies sehr wichtig. Wenn eine Festplatte ausfallen sollte, kann man so die Daten der anderen Festplatte verwenden. Bei Geräten mit nur einer Festplatte ist dies nicht möglich.