NAS Storage Datenrettung

Als NAS-Storage werden Speichersysteme bezeichnet, die allein durch eine Netzwerkverbindung an die Computer in einem Unternehmen angeschlossen sind. Vorteile liegen unter anderem in der einfachen Verwaltung und den niedrigen Kosten, die diese Systeme auch für kleinere Unternehmen rentabel machen.

Wir bieten den Service der Datenrettung für alle Arten von NAS Storage Systemen an: Wenn Festplatten nicht mehr antworten und die Arbeit des NAS Gerätes zum Erliegen kommt, fordern Sie am besten umgehend unsere Hilfe bei der Datenrettung an. Auf dem Gebiet der Datenrettung für NAS und Storage Lösungen sind wir ausgewiesene Experten.

NAS Datenrettung: Wir helfen Ihnen 24 Stunden am Tag!

Ihr NAS Array ist defekt? Wir analysieren Ihr NAS - egal, ob es auf Festplatten oder SSDs basiert. In vielen Fällen können wir Ihr NAS sogar per Remote-Rettung wiederherstellen. Optional senden Sie uns das defekte Array in unser Reinraum-Labor. Wir analysieren alle NAS-Typen von allen Herstellern. zum Anfrage-Formular

Was bedeutet NAS-Storage?

Der Begriff Network Attached Storage bezeichnet, wie unschwer zu erraten ist, ein Speichersystem, welches per Netzwerk an den restlichen Betrieb angeschlossen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um einen Anschluss per Netzwerkkabel oder WLAN handelt.

Letztere Variante konnte in letzter Zeit etwas mehr Verbreitung für sich verbuchen, wobei die Probleme der schwankenden Signalstärke in sehr sensiblen Unternehmen natürlich auch bei Speichersystemen einen Nachteil darstellen. Auch die Geschwindigkeit ist über die drahtlose Verbindung noch nicht im selben Bereich wie bei der Kabelvariante angesiedelt.

NAS-Systeme benötigen für ihre Arbeit außerdem keinen Server, wie es etwa bei Fileservern oder DAS-Lösungen der Fall ist. Sie fungieren sozusagen als ihr eigener Server, auf den die Mitarbeiter in einem Unternehmen nach Belieben zugreifen können. Dies offenbart ganz eigene Vorteile, die in der folgenden Übersicht noch einmal dargestellt werden.

    • Niedrige Kosten für viel Performance: Da auf einen Server wie gesagt verzichtet werden kann, sind NAS-System eine gute Lösung für kleinere Betriebe und Start-ups, welche über kein ausreichendes Finanzpolster verfügen, um viel Geld in andere Speichersysteme zu investieren. Dabei hilft die hohe Modularität dieser Systeme. Es gibt sie sowohl in Größen, die eigentlich eher Privathaushalte ansprechen, als auch in unternehmensgerechten Größenordnungen. Auch letztere können modular aufgebaut und mit einer fast beliebigen Anzahl an Festplatten ausgestattet werden. Dies hilft sehr dabei, Kosten im Voraus perfekt kalkulieren zu können.
    • Deutlich bessere Ausfallsicherheit als normale Computer: Die NAS-Storage eignet sich als Einstiegsystem für neue Firmen, die noch kein weiteres System für das Speichermanagement besitzen. Da das Speichern von Daten auf einzelnen Festplatten normalerweise sehr unsicher ist, kommen NAS-Systeme stets mit diversen RAID-Konfigurationen daher, welche entweder eine hohe Ausfallsicherheit oder mehr Geschwindigkeit als normale Festplattensysteme bieten – oder auch beides zusammen. Die einfache Verwaltung macht günstige NAS-Systeme weiterhin zu einem guten Kandidaten für den Einstieg in das Leben mit den Netzwerkspeichern, denn das Zuweisen von Rechten an jeden einzelnen Benutzer klappt üblicherweise bereits beim ersten Versuch – auch ganz ohne IT-Fachpersonal.

Zu guter Letzt muss erwähnt werden, dass NAS-Storage auch überaus einfach zu handhaben ist. Die Konfiguration fällt normalerweise sehr unkompliziert aus, was auch daran liegt, dass diese Systeme auch gerne in Home-Office-Umgebungen eingesetzt werden – und dort wären komplexe Administrationsvorgänge sicherlich fehl am Platze.