NAS System Datenrettung

Wir bieten Datenrettung für jede Art von NAS System, egal ob es sich um einen NAS Home Server oder ein firmeneigenes System handelt. Geben Sie beim Anruf oder per Anfrage Formular an, dass eine Express Datenrettung infrage kommt, wenn Sie Ihre Daten besonders dringend benötigen. Ihrem Medium wird damit Priorität im Prozess der Datenrettung eingeräumt.

Ein NAS-System stellt weitreichende Funktionalität im Bereich des Angebots von Speicherplatz über ein Netzwerk bereit. Insofern ähnelt der Zweck dieser Geräte zwar demjenigen von Fileservern oder DAS-Systemen, doch die Funktionsweise unterscheidet sich dennoch recht deutlich.

NAS Datenrettung: Wir helfen Ihnen 24 Stunden am Tag!

Ihr NAS Array ist defekt? Wir analysieren Ihr NAS - egal, ob es auf Festplatten oder SSDs basiert. In vielen Fällen können wir Ihr NAS sogar per Remote-Rettung wiederherstellen. Optional senden Sie uns das defekte Array in unser Reinraum-Labor. Wir analysieren alle NAS-Typen von allen Herstellern. zum Anfrage-Formular

Was ist ein NAS-System?

Die Abkürzung NAS steht für Network Attached Storage. Es handelt sich dabei um eine mehr oder weniger große Menge Speicherplatz, der über das firmeninterne Netzwerk an die Mitarbeiter bereitgestellt wird. Wie viel das genau ist, hängt natürlich vom NAS selbst ab. Es gibt diese Systeme sowohl in Größen für Privathaushalte zu kaufen als auch in großen Systemschränken für Unternehmen. Diese Flexibilität ist gleichzeitig eine der Stärken von NAS-Systemen.

Es gilt dabei auch zu beachten, dass diese Systeme nicht auf einen zusätzlichen Server angewiesen sind. Sie stellen nicht, wie DAS-Systeme, Speicherkapazität an einen Server zur Verfügung, sondern operieren sozusagen als eigener Server im Unternehmen. Das wiederum macht die Verwaltung einfacher. Dazu kommen einige andere Pluspunkte, die in der folgenden Liste aufgeführt werden.

  • Hohe räumliche Flexibilität: DAS-Systeme müssen eine gewisse physische Nähe zum Server haben, der an das System angeschlossen ist. NAS-Systeme hingegen können darauf verzichten, da sie nur eine Netzwerkanbindung benötigen. Solange ein Router oder ein ähnliches Gerät in der Nähe des NAS vorhanden ist, kann das System darüber an das Netzwerk angebunden und die Speicherkapazitäten von allen befugten Mitarbeitern genutzt werden.
  • Einfaches Rechtemanagement: Alle NAS-Systeme sind mit weitreichenden Funktionen für die Verwaltung von Datenrechten ausgerüstet. So können bestimmte Bereiche der Festplatten etwa nur für spezifische Mitarbeiter oder Gruppen aus Mitarbeitern zugänglich gemacht werden. Das wiederum hilft bei sehr großen Unternehmen, in denen zahlreiche Mitarbeiter auf die diversen Festplatten in solch einem Verbund zugreifen.
  • Hohe Redundanz: Normalerweise kommen in einem NAS-System so viele Festplatten zum Einsatz, dass RAID-Systeme so gut wie immer eingesetzt werden. Das erhöht einerseits durch den Einsatz hochkapazitiver Festplatten den Speicherplatz für die Mitarbeiter, andererseits wird aber auch die Geschwindigkeit der Datenübertragung erhöht und eine hohe Ausfallredundanz bereitgestellt, die von normalen Computern so nicht geboten wird.

Kleine Nachteile bei NAS-Systemen

Natürlich sind auch NAS-Systeme nicht ohne Makel. Falls aus irgendeinem Grund das erwähnte Netzwerk in der Firma zusammenbrechen sollte, kann auch auf die Speicherkapazitäten des NAS nicht mehr zurückgegriffen werden. In den meisten Betrieben wird die Arbeit somit vollständig zum Erliegen kommen.

Allerdings kommt das nicht häufig genug vor, um deswegen generell vom Einsatz von NAS-Systemen abzuraten. Redundante Netzwerkarchitekturen können auch dieses Problem bewältigen, so dass höchstens Sicherheitsbedenken beim Einsatz von WLAN zu den tatsächlichen Problemen bei NAS gehören.