Seagate NAS Datenrettung

Seagate ist einer der wichtigsten Hersteller für Festplatten. Wir verstehen etwas von Datenrettung, somit auch von NAS Festplatten der Firma Seagate. Kontaktieren Sie uns unverbindlich für ein Angebot über eine Festplatten Datenrettung Ihres NAS Gerätes.

Da die Festplatte eines der wichtigsten Grundelemente für die Datenspeicherung in einem Netzwerk ist, ist es nicht verwunderlich, dass Seagate auch in diesem Bereich schnell zu einem wichtigen Hersteller wurde. Die netzwerkgebundene Datenspeicherung wird nach dem englischen Ausdruck Network Attached Storage auch häufig mit NAS abgekürzt.

NAS Datenrettung: Wir helfen Ihnen 24 Stunden am Tag!

Ihr NAS Array ist defekt? Wir analysieren Ihr NAS - egal, ob es auf Festplatten oder SSDs basiert. In vielen Fällen können wir Ihr NAS sogar per Remote-Rettung wiederherstellen. Optional senden Sie uns das defekte Array in unser Reinraum-Labor. Wir analysieren alle NAS-Typen von allen Herstellern. zum Anfrage-Formular

Die verschiedenen Seagate NAS-Geräte überzeugen nicht nur dadurch, dass sie hochwertige Festplatten von einem der führenden Hersteller verwenden, sie bieten auch darüber hinaus eine sehr hochwertige und benutzerfreundliche Umsetzung. Daher ist das Seagate NAS immer eine gute Wahl, wenn man auf hochwertige Produkte Wert legt.

Es werden Seagate NAS-Geräte angeboten, die für einen privaten Anwender mit wenigen Endgeräten oder für ein Home-Office geeignet sind. Andere Geräte hingegen eignen sich für kleinere und mittlere Unternehmen, da sie mit bis zu 50 Endgeräten zusammenarbeiten können und auch einen sehr großen Speicherplatz zur Verfügung stellen.

Der Aufbau eines NAS Geräts

Das wichtigste Element des NAS Servers ist der Datenspeicher. Bei kleineren Geräten kann dies eine einzelne Festplatte sein, bei größeren Geräten werden mehrere Festplatten zu einem Verbund zusammengeschlossen. Das Seagate NAS ist als Modell mit nur einer Festplatte erhältlich, oder als Gerät mit einem Festplattenverbund. Doch muss der NAS Server die Daten nicht nur speichern, sondern er muss sie auch verwalten können, weshalb die technische Umsetzung deutlich aufwendiger ist, als bei der Verwendung einer einzelnen Festplatte.

Wenn die CPU einen Befehl zum Schreiben oder zum Lesen einer Datei an die Festplatte übermittelt, ist dieser sehr einfach und um diesen zu bearbeiten, reicht eine einfache Steuerungselektronik aus. Wenn jedoch Daten über ein Netzwerk übermittelt werden, müssen diese in einzelne Pakete aufgeteilt werden. Da in einem Netzwerk mehrere Teilnehmer angemeldet sein können, muss jedes Paket eine Kopfzeile mit dem Sender und dem Empfänger enthalten. Nur so ist es möglich, dass die Daten korrekt übermittelt werden. Der NAS Server muss diese Pakete entschlüsseln können und die eigentlichen Daten aus den Paketen herausfiltern.

Es kommt hinzu, dass in einem Netzwerk nicht jeder Nutzer die gleichen Rechte genießt. Beispielsweise kann es zu großen Problemen führen, wenn in einem Betrieb die Daten eines Mitarbeiters von allen anderen Kollegen eingesehen und verändert werden können. Daher ist es wichtig, für jede Datei die Zugriffsrechte genau zu definieren. So kann man bei jeder Datei bestimmen, welche Mitarbeiter sie verwenden dürfen.

All diese Aufgaben führen dazu, dass eine einfache Steuerungselektronik wie bei einer Festplatte nicht ausreichend ist. Daher verfügt der NAS-Server in der Regel auch über einen Prozessor und einen Arbeitsspeicher, um alle Prozesse richtig bearbeiten zu können.

Obwohl Seagate insbesondere für die Herstellung hochwertiger Festplatten bekannt ist, kann das Seagate NAS auch in diesem Bereich überzeugen. Die Verwaltung der Daten ist äußerst zuverlässig. Außerdem ist beim das Seagate NAS eine eigene Software im Lieferumfang enthalten, die die Verwaltung der Daten über das Netzwerk äußerst benutzerfreundlich gestaltet, sodass auch Mitarbeiter ohne Kenntnisse der Netzwerkstechnik die Daten problemlos verwalten können.

Sicherheit in der Datenspeicherung

Die Daten, die in einem Netzwerk gespeichert werden, unterliegen mehreren Gefahren. Zum einen kann es vorkommen, dass Unbefugte Zugriff zu den Daten erhalten wollen und diese zerstören. Um diese Gefahr abzuwenden, verfügt jedes NAS-Gerät über eine Software, die den Zugriff auf die Daten kontrolliert und solche Angriffe abwehrt.

Eine weitere Gefahr besteht durch menschliche Fehler. Immer wieder werden Daten versehentlich gelöscht. Auch ein technischer Defekt kann den Verlust der Daten verursachen. Insbesondere die beweglichen Bauteile der Festplatten können sich abnutzen und so die Geräte unbrauchbar machen.

Wenn man ein Seagate NAS mit mehreren Festplatten verwendet, sind in diesem Fall die Daten noch an einem anderen Ort vorhanden, sodass man sie nach wie vor verwenden kann. Dennoch ist oft professionelle Hilfe notwendig, um die defekte Festplatte auszutauschen und die neue Platte korrekt in das Gerät einzufügen. Wenn man ein Seagate NAS mit nur einer Festplatte verwendet, hat ein Defekt schwerwiegendere Folgen. Doch auch hier ist es oftmals möglich, mit Spezialwerkzeugen auf die verlorenen Daten zuzugreifen.