Matrix-RAID Datenrettung

Datenrettung auch für neuere RAID Konzepte wie das Matrix-RAID ist für uns kein Problem: Nach Einsendung des betroffenen Datenträgers erhalten Sie von uns eine Analyse aller Fehler des Speichermediums sowie ein Angebot zur Datenrettung mit Festpreisgarantie. Nun entscheiden Sie allein, ob Sie die Datenrettung des Matrix-RAID bei uns durchführen lassen.

Das Matrix-RAID ist eines der interessantesten RAID-Konzepte, das auch erst in der jüngeren Vergangenheit entwickelt wurde. Hinter dem Begriff verbirgt sich eine Art Hybrid-RAID, das die Vorteile mehrerer RAID-Systeme vereinen soll – soweit ist das nichts Besonderes, doch das Matrix-RAID schafft dieses Kunststück auf nur zwei Festplatten.

Professionelle RAID Datenrettung: 24 Stunden, 365 Tage im Jahr

Ihr RAID Array ist defekt? Wir analysieren Ihr RAID per Remote-Service oder vor Ort im Reinraum-Labor. Wir stellen RAID Systeme aller Marken schnell und professionell wieder her. zum Anfrage-Formular

Aufbau und Vorteile des Matrix-RAIDs

Um ein Matrix-RAID in Betrieb nehmen zu können, ist ein aktueller RAID-Controller zwingend notwendig. Dieser ist dafür zuständig, dass die einzelnen Festplatten im RAID-Verbund in unterschiedliche Bereiche eingeteilt werden.

Ein einfaches Beispiel ist ein RAID 0 und RAID 1, das auf zwei Festplatten aufgebaut wird. Während der erste Bereich der beiden Festplatten für RAID 0 genutzt wird, teilt der Controller den Rest der Festplatten als RAID 1 ein. Auf diese Weise sind beispielsweise 50% der Festplattenkapazität als RAID 0 und 50% als RAID 1 nutzbar. Mit zusätzlichen Festplatten lassen sich auch weitere RAID-Arrays hinzufügen, so dass etwa ab einer Anzahl von drei Festplatten auch RAID 5 verwirklicht werden kann.

Die großen Vorteile eines solchen Matrix-RAIDs sind natürlich die Kostenersparnis und die Flexibilität, die durch das System erreicht werden kann. Mehrere RAID-Systeme in einem Server zu kombinieren, ist außerhalb dieses RAID-Verbundes nur mit relativ teuren Kombinations-RAIDs möglich – hier hingegen genügen bereits zwei Festplatten, um Striping und Mirroring bieten zu können. Für kleine Unternehmen ist der finanzielle Bonus daher nicht zu unterschätzen.

Anwendungsbeispiele und Nachteile des Matrix-RAIDs

Bei unserem Beispiel der Kombination aus RAID 1 und RAID 0 könnten etwa alle wichtigen Daten im RAID-1-Teil der Festplatten abgelegt werden, während im RAID-0-Bereich – also demjenigen mit gesteigertem Datendurchsatz – das Betriebssystem, Programme oder andere Daten lagern, die von einem schnellen Dateizugriff und entsprechenden Transferraten profitieren können.

Fällt eine Festplatte aus, müssen zwar diese Applikationen allesamt neu installiert werden, doch die wichtigen Daten bleiben im RAID-1-Anteil der noch funktionsfähigen Festplatte erhalten. So entsteht allerhöchstens ein Zeitverlust durch die Neuinstallation, aber kein Datenverlust – was in den meisten Unternehmen deutlich wichtiger sein dürfte.

Ein kleiner Nachteil besteht in der relativ geringen Verbreitung dieses RAID-Verbundes. Fachpersonal für die Wartung von RAID-Verbunden kennt sich allgemein mit diversen RAID-5-Verbunden besser aus, was angesichts des relativ komplexen Aufbaus eines Matrix-RAIDs durchaus eine Rolle spielen kann. Denn unser Beispiel von nur zwei Festplatten wird in der Praxis natürlich nicht allzu häufig genutzt. Stattdessen kommen größere Festplattenverbunde zum Einsatz, die allesamt kompliziert miteinander vernetzt sind und mehrere RAID-Level durcheinander werfen können. Laien und kleine Unternehmen sind daher gut beraten, es zu Beginn bei wenigen Festplatten zu belassen.