RAID 0 Datenrettung

Umfangreiche Fehler-Analyse des Datenträgers samt unverbindlichem Festpreis-Angebot im Vorfeld der Datenrettung – unser Service für Kunden der RAID 0 Datenrettung.

RAID-Systeme werden von Unternehmen weltweit genutzt, um die Produktivität und Sicherheit ihrer Computersysteme zu verbessern. Welchem RAID-Verbund dabei der Vorzug gegeben wird, obliegt jedem Unternehmen selbst – denn zwischen den verschiedenen RAID-Systemen gibt es gewaltige Unterschiede. Eines der bekanntesten Systeme hört auf den Namen RAID 0.

Professionelle RAID Datenrettung: 24 Stunden, 365 Tage im Jahr

Ihr RAID Array ist defekt? Wir analysieren Ihr RAID per Remote-Service oder vor Ort im Reinraum-Labor. Wir stellen RAID Systeme aller Marken schnell und professionell wieder her. zum Anfrage-Formular

Funktionsweise und Vorteile von RAID 0

RAID 0 kommt überall dort zum Einsatz, wo maximale Geschwindigkeit gefragt ist. Dies wird durch eine Technik namens Striping erreicht. Striping sorgt dafür, dass Daten nicht auf eine einzelne Festplatte geschrieben werden, sondern dass eine beliebige Datei jeglicher Größe auf alle Festplatten im RAID-Verbund verteilt wird. Dabei werden alle Festplatten gleichzeitig beschrieben, so dass jedes Exemplar ein kleines Stück von der Datei bekommt.

Das Resultat ist natürlich eine erhöhte Lese- und Schreibgeschwindigkeit, denn so kann die Performance mehrerer Festplatten kombiniert werden und kein Modell läuft jemals im Idle-Modus vor sich hin, ohne tatsächlich etwas zu tun.

Striping ist eine im RAID-Segment sehr verbreitete Technik, die auch bei zahlreichen anderen RAID-Systemen zum Einsatz kommt. Es gibt keine anderen Wege, um die Performance eines Festplattenverbundes auf ähnlich drastische Art und Weise zu steigern.

Nachteile und Anwendungsbeispiele für RAID 0

RAID 0 hat natürlich, wie jedes andere RAID-System, auch einige kleine Nachteile. So ist zum einen keine Redundanz gegeben. Wenn eine Festplatten im RAID-Verbund ausfällt, betrifft dies auch die anderen Modelle. Das liegt an der verteilten Aufteilung der Daten. Fällt Festplatte 0 aus, kann Festplatte 1 die Daten nicht wieder selbstständig herstellen. Hierzu wären Paritätsinformationen nötig, die jedoch im RAID-0-Verbund nicht vorgesehen sind.

Es ist daher für den Privatanwender und IT-ferne Unternehmen so gut wie unmöglich, verlorene Daten aus einem RAID-0-Verbund wiederherzustellen.

Dennoch werden diese Nachteile gerne ignoriert, da es nun einmal in jedem Unternehmen auch auf den Datendurchsatz der Computersysteme ankommt und dieser bei RAID-0-Systemen konkurrenzlos hoch ist. Außerdem ist der Aufbau eines solchen Systems sehr kostengünstig zu realisieren. Komplexere RAID-Verbunde sind zwar deutlich flexibler, doch gleichzeitig kosten sie im Aufbau und in der Wartung auch sehr viel mehr Geld.

RAID 0 hingegen ist so einfach in Betrieb zu nehmen, dass sich diese Lösung als eine der wenigen RAID-Systeme überhaupt auch für Privatanwender eignet. Zwar werden nur die wenigsten Computernutzer wirklich ein RAID-System in den eigenen vier Wänden aufbauen, doch wenn es wirklich so weit kommen sollte, ist dies fast immer ein RAID-0- oder RAID-1-System – und Kosten spielen auch in einem Unternehmen stets eine große Rolle, so dass RAID 0 gerade in kleineren Firmen durchaus empfehlenswert ist.