SATA RAID Datenrettung

Ein RAID wird aus mehreren Festplatten aufgebaut, welche mitnichten immer dem neuesten Stand in Sachen Festplattenentwicklung entsprechen müssen. Neben den verbreiteten SAS-Festplatten für Serverarchitekturen können auch ganz normale SATA-Festplatten für diesen Zweck eingesetzt werden. Insbesondere Privatkunden und sehr kleine Unternehmen profitieren von dieser kostengünstigen Alternative.

Durch Verschleiß oder äußere Einflüsse kann auch bei eigentlich sicher eingeschätzten RAID Systemen ein Datenverlust auftreten. Sind Sie an einer Profi-Beratung zur Datenrettung interessiert? Wir sind speziell auf dem Gebiet der RAID Datenrettung „unterwegs“ und stellen Daten ganzer Server Systeme wieder her. Wenn Sie ein Festpreis-Angebot über die SATA RAID Datenrettung wünschen, kontaktieren Sie uns gern jederzeit!

Professionelle RAID Datenrettung: 24 Stunden, 365 Tage im Jahr

Ihr RAID Array ist defekt? Wir analysieren Ihr RAID per Remote-Service oder vor Ort im Reinraum-Labor. Wir stellen RAID Systeme aller Marken schnell und professionell wieder her. zum Anfrage-Formular

Können SATA-Festplatten gegen die Konkurrenz bestehen?

Im Prinzip kommen in vielen Servern deswegen SAS-Festplatten zum Einsatz, weil diese eine meist höhere Lebensdauer garantieren und gegen Störungen von außen besser abgeschirmt sind. Unterschiede in der Leistung oder der Fähigkeit, Daten wiederherstellen zu können, gibt es unterdessen nicht. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist zumindest bis in das nächste Jahr hinein identisch, so dass im Alltagsbetrieb keine relevanten Unterschiede auffallen sollten, wenn man von Spezialfällen in einigen synthetischen Benchmarks absieht.

Das wiederum bedeutet, dass auch mit normalen SATA-Festplatten leistungsfähige RAID-Arrays aufgebaut werden können. Empfehlungen gehen dabei klar in Richtung der „einfachen“ Systeme, welche für kleine Betriebe in den Bereichen Geschwindigkeit und Datensicherheit oft vollkommen ausreichen. Einige der besten „Einstiegs-RAIDs“ für diese Art von Firmen zeigt der folgende Abschnitt.

Welches RAID ist für SATA-Festplatten geeignet?

Im Prinzip sind die beiden klassischen RAID-Level RAID 0 und RAID 1 für einen Einsatz von SATA-Festplatten empfehlenswert. Beide Varianten sind schon mit nur zwei Festplatten realisierbar. Wenn eine Firma nur wenige Mitarbeiter hat, reicht diese Anzahl bereits aus, um entweder sehr viel mehr Geschwindigkeit oder eine Erhöhung der Datensicherheit durch eine Spiegelung der Inhalte bereitzustellen.

Zwei Exemplare mit einer Kapazität von einigen Terabyte beispielsweise geben ein hervorragendes Gespann für einen simplen RAID-1-Verbund ab, denn ein oder zwei Terabyte Speicherkapazität sollten als Spiegelung für die angesprochene Handvoll Mitarbeiter durchaus ausreichen.

Auch ein RAID 0 kann mit zwei Festplatten aufgebaut werden, wobei es sich hier selbst für kleinere Betriebe empfiehlt, auf eine – wie auch immer geartete – Backuplösung nicht zu verzichten. Denn ärgerlich ist ein Datenverlust natürlich immer, unabhängig von der Größe eines Unternehmens.

Grenzen von SATA-Festplatten

Die Grenzen von SATA-Festplatten für RAID-Verbunde zeigen sich erst dann, wenn komplexe RAID-Arrays mit mehreren Dutzend Festplatten eingesetzt werden sollen. Da es ab einer gewissen Anzahl an Festplatten statistisch unmöglich ist, einem Ausfall zu entgehen, sollte dieses Szenario natürlich zumindest so weit wie möglich hinausgezögert werden.

Das wiederum funktioniert mit SAS-Festplatten einfach besser, da sie weniger fehleranfällig sind und üblicherweise auch über einen deutlich höheren MBTF-Wert verfügen. Somit können diese Festplatten im Praxiseinsatz weitaus länger betrieben werden – ganz im Gegensatz zu SATA-Festplatten, die normalerweise nicht einmal für den permanenten Betrieb 24 Stunden am Tag ausgelegt sind.

SATA RAID Datenrettung im Detail

Wir bieten Ihnen mit unserem Unternehmen die Möglichkeit, Ihre SATA RAID Datenrettung finanziell perfekt einplanen zu können. Festpreis-Angebote und transparente Arbeitsweise runden unseren Service ab.

Der Ablauf einer SATA RAID Datenrettung gestaltet sich dabei so:

  1. Sie kontaktieren uns einfach per Anfrageformular auf unserer Webseite oder per Telefon.
  2. Anschließend senden Sie uns den defekten Datenträger an unsere Lieferadresse zu.
  3. Wir beginnen nach Erhalt des Speichermediums mit der genauen Analyse des Modell. Danach erstellen wir eine Fehlerdiagnose und ein Preisangebot für Sie, welches Ihnen mitsamt der Analyse zugesendet wird.
  4. Danach senden wir Ihnen alle geretteten Daten so schnell es geht auf einem neuen Speichermedium zu.

Falls Ihnen der gesamte Vorgang ein wenig zu viel Zeit in Anspruch nimmt, dürfen Sie die SATA RAID Festplatten Datenrettung auch gerne durch unsere Express-Option beschleunigen. Für einen geringen Aufpreis behandeln wir Ihren Datenträger dann mit einer höheren Priorität, um Ihnen die wichtigen Daten schnellstmöglich zukommen lassen zu können. Melden Sie sich am besten umgehend bei uns, wenn Sie aufgrund eines defekten SATA RAID Controllers einen Datenverlust vermelden müssen, damit es nicht zu langen Ausfallzeiten in Ihrem Unternehmen kommt.