Server Hardware Datenrettung & Daten-Wiederherstellung

Ihre Server Hardware, sprich die enthaltenen Festplatten, ist defekt? Wir analysieren und reparieren defekte Datenträger-Hardware und beginnen auf Ihren Wunsch hin mit der professionellen Datenrettung. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unverbindlich unser Kontaktformular, um sich ein individuelles Festpreis-Angebot über die Datenrettung erstellen zu lassen.

Server müssen grundsätzlich ganz anderen Belastungen standhalten als normale Computer, die von den Mitarbeitern in einem Unternehmen genutzt werden. Die Hardware für diese Maschinen unterscheidet sich daher meist in mehreren Punkten, wobei insbesondere die Festplatten anderen Anforderungen gerecht werden müssen.

Server Datenrettung per Remote-Service oder im Reinraum

Wir analysieren Ihren Server - schnell und kompetent. Je nach Art des Defekts können wir Ihren Server per gesicherter Remote-Verbindung oder im Reinraumlabor wiederherstellen. zum Anfrage-Formular

In welchen Punkten unterscheidet sich Server-Hardware von anderer Hardware?

Hardware, die in Servern zum Einsatz kommt, muss für den Dauerbetrieb konzipiert sein. Server werden so gut wie niemals oder nur in Ausnahmefällen heruntergefahren, so dass ein Betrieb über 24 Stunden am Tag ohne Leistungseinbußen möglich sein muss. „Normale“ Hardware und insbesondere Festplatten, die beispielsweise in jedem Elektronikmarkt gekauft werden können, fallen nicht in diese Kategorie. Anstelle gewöhnlicher SATA-Festplatten werden hier meist SAS-Festplatten eingesetzt, die auf einen dauerhaften Betrieb ausgelegt sind und wesentlich mehr Zeit „benötigen“, um auszufallen.

Die Belastung für die Festplatten ist auch insofern höher, als dass sich in Servern bei Unternehmen so gut wie nie normale Festplattenverbunde auffinden lassen. Es kommt fast immer irgendeine Form des RAIDs zum Einsatz. Dies belastet die Festplatten natürlich noch stärker, da üblicherweise permanent auf alle Festplatten im RAID zugegriffen wird.

SAS-Festplatten, die für einen solchen Einsatz konzipiert sind, zeichnen sich normalerweise durch einen erheblich höheren MTBF-Wert aus. MTBF steht dabei für Mean Time Between Failures und sagt aus, wie viele Stunden eine Festplatte arbeiten kann, bevor ein Ausfall zu erwarten ist.

Welchen Belastungen muss Server-Hardware standhalten können?

Da Server meist auf engem Raum angeordnet sind und in Unternehmen selten nur ein einziger Server genutzt wird, spielen thermische Belastungen eine große Rolle. Zwar sind die Serverräume im Normalfall gut belüftet, doch bei einer dreistelligen Anzahl an Festplatten wird über kurz oder lang auch die Hitzeentwicklung für den einen oder anderen Ausfall sorgen. Hitzeresistente Festplatten sind daher eine gute Investition für jedes Unternehmen.

Außerdem leiden alle Festplatten unter einem hohen mechanischen Verschleiß. Gerade bei RAID-Systemen, deren Festplatten ohne Pause arbeiten müssen, wird ein gewisser Verschleißgrad leider unumgänglich sein. Das wissen auch die Hersteller der Festplatten, so dass diese darauf achten, Festplatten mit einem möglichst hohen MTBF für diesen Einsatzzweck herzustellen.

Abseits der Festplatten ist Server-Hardware jedoch erstaunlich ähnlich zu den Komponenten eines normalen Computers aufgebaut. Meist werden Mainboards eingesetzt, die gleich mehrere CPUs beherbergen, doch da diese Einzelteile allesamt keine beweglichen Teile benutzen, tritt auch kein mechanischer Verschleiß auf, während die thermischen Belastungen normalerweise recht einfach gekühlt werden können. Es bleibt also festzuhalten, dass es insbesondere die Festplatten sind, an welche in einer Server-Umgebung besonders hohe Anforderungen gestellt werden.

Server Hardware und Datenrettung

Im Bereich der Server Hardware Datenwiederherstellung kann unser Unternehmen mit einer hohen Erfolgsquote und einem vorbildlichen Service aufwarten. Dies äußert sich in einer ersten Fehleranalyse Ihres Datenträgers und individuellen Preisen, die genau auf Sie zugeschnitten sind – Sie gehen bei der Server Hardware Datenrettung somit keine finanziellen Risiken ein.

Der übersichtliche Ablauf der Server Hardware Datenwiederherstellung sieht wie folgt aus:

  1. Sie nehmen Kontakt mit unserem freundlichen Kundensupport per Telefon oder Anfrageformular auf.
  2. Anschließend senden Sie uns Ihren beschädigten Datenträger an unsere Einsendeadresse zu.
  3. Wir beginnen mit der Analyse des Speichermediums. Ist dieser Vorgang abgeschlossen, erstellen wir eine Fehlerdiagnose und lassen Ihnen diese und ein Festpreis-Angebot zukommen.
  4. Wir beginnen mit der Datenwiederherstellung und lassen Ihnen alle geretteten Daten auf einem neuen Speicherträger zukommen.

Dieser übersichtliche Vorgang sorgen dafür, dass Sie Ihr Budget niemals überstrapazieren müssen. Sie sind durch unseren Kundensupport stets über alle Feinheiten informiert und können den Vorgang, sofern Sie dies wünschen, durch unsere Express-Option sogar noch beschleunigen – ideal, wenn es etwas schneller gehen muss.