Vorteile von NAS

NAS-Systeme sind in den letzten Jahren sowohl in Unternehmen als auch Privathaushalten immer mehr in Mode gekommen. Das liegt vor allem an den immer schneller werdenden Netzwerkkapazitäten und der einfachen Verwaltung dieser Geräte. Grund genug, die Vorteile dieser Speichersysteme genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was sind NAS-Systeme?

NAS steht für Network Attached Storage, also in etwa Speicherplatz, der über ein Netzwerk bereitgestellt wird. Diese Systeme sind normalerweise in mehr oder weniger großen Gehäusen untergebracht, die zahlreiche Festplatten beinhalten. Wie groß genau ein solches NAS ausfällt, hängt offensichtlich von der Menge der Festplatten ab. Es gibt auch kleine Modelle für Privatanwender, die in jedem kleineren Schrank ausreichend Platz haben. Weitaus verbreiteter sind jedoch Systeme für Unternehmen, wobei die NAS-Gehäuse in diesen Fällen ihrerseits die Größe eines Schranks einnehmen können.

Die NAS-Systeme selbst benötigen für Ihre Arbeit keinen weiteren Server, an welchen sie angeschlossen werden müssen. Sie können somit autonom arbeiten, was ein großer Vorteil gegenüber Fileservern beispielsweise ist, welche eine ähnliche Funktionalität bereitstellen.

Wo liegen die Vorteile von NAS-Systemen?

Um diese Frage etwas übersichtlicher klären zu können, wird im folgenden Abschnitt eine Stichpunktliste dabei helfen, alle positiven Eigenschaften dieser Systeme hervorzuheben.

    • Beliebige Platzierungsmöglichkeiten: Ein NAS-System wird immer über das firmeninterne Netzwerk an die restlichen Computer im Betrieb angebunden. Das bedeutet, dass ein NAS theoretisch überall einen Platz finden kann, solange ein Anschluss an einen Router oder ein ähnliches Gerät vorhanden ist, welches mit dem Netzwerk des Unternehmens verbunden ist. Es ist somit möglich, alle NAS-Systeme weit abseits des eigentlichen Geschehens im Unternehmen unterzubringen, ohne Einschränkungen in der Performance hinnehmen zu müssen.

In letzter Zeit ist auch die Nutzung von NAS-Systemen per WLAN ein wenig in den Vordergrund gerückt. Dies treibt das Konzept noch weiter, denn so können die Systeme beispielsweise auch in einer Abstellkammer, im Keller oder an anderen Orten untergebracht werden, ohne auch nur ein Kabel dorthin verlegen zu müssen. Dabei muss natürlich auf eine entsprechende Signalstärke geachtet werden, da Verbindungsabbrüche sicherlich nicht zu den gewünschten Nebeneffekten zählen.

  • Einfaches Rechtemanagement: NAS-Systeme für den Unternehmensbereich sind in der Regel mit umfangreichen Management-Funktionen für die einzelnen Nutzer ausgestattet. Es ist so beispielsweise sehr einfach möglich, bestimmten Nutzergruppen – also etwa nur den Mitarbeitern einer bestimmten Abteilung – Zugriff auf spezifische Bereiche der Festplatten im NAS-System zu gewähren. So können auch sehr unterschiedliche Gruppen dasselbe NAS nutzen, ohne dass es dabei zu Problemen kommt, weil zum Beispiel Mitarbeiter X Daten im Bereich einer Gruppe abgelegt hat, die eigentlich nur für Mitarbeiter Y gedacht war. Diese Funktionen machen die Verwaltung innerhalb größerer Betriebe um ein Vielfaches einfacher.
  • Hohe Leistung: Gegenüber normalen Computern bieten NAS-System durch den Einsatz von Festplatten mit enormen Kapazitäten und einer hohen Leistung Vorteile beim Datendurchsatz und auch bei der Datensicherheit. Da in diesen Systemen so gut wie immer unterschiedliche RAID-Arrays zum Einsatz kommen, kann ein NAS Daten üblicherweise sehr viel schneller schreiben, lesen und weitergeben. Auch die Ausfallsicherheit steigt, da in gewöhnlichen Office-Computern normalerweise keine Redundanz gegeben ist, wie sie die meisten RAID-Systeme von Haus aus bieten. Aus diesem Grund eignen sich gerade die kleineren NAS-Systeme für aufstrebende Unternehmen, die nicht viel Geld ausgeben möchten und dennoch gewisse Ansprüche an die Datensicherheit und den Durchsatz stellen.

 

Fazit

NAS Systeme zählen heutzutage zu den beliebtesten Lösungen für die Speicherung von großen Mengen an Daten. Das sieht man auch daran, dass die Systeme nicht nur in einem bestimmten Gebiet eingesetzt werden. Vom Unternehmen bis hin zu Privathaushalten mit mehreren Nutzern sind inzwischen ansprechende und gar nicht einmal allzu teure Geräte zu erwerben. Die einzige ähnliche Lösung, welche unter dem Namen SAN-System bekannt ist, schlägt jedenfalls mit deutlich höheren Kosten zu Buche.